Die Leineweberstadt im Herzen Ostwestfalens wächst und wächst und wächst. Noch vor kurzem galten Vorhersagen, wie Überalterung oder Bevölkerungsrückgang, als unvermeidlich. Heute steht fest: Bielefeld ist attraktiv und groß wie nie.

Sparrenburg, Arminia und der Tierpark Olderdissen: zu diesen beliebten Ausflugszielen gesellen sich vermehrt neue Orte, die Stadtbild und Image prägen wollen. Eine Entwicklung, die längst nicht nur Familien und Alleinstehende beeindruckt. Denn immer mehr Unternehmer eröffnen Geschäfte, errichten Gebäude oder ziehen mit Ihren Firmen in das für sie immer attraktiver werdende Umfeld.

Für Sie haben wir einige prominente Beispiele vorgestellt:

LOOM

1977 erbaut bekommt die Bielefelder City-Passage derzeit eine Komplettsanierung verpasst. Für knapp 135 Millionen Euro entsteht derzeit eine reizvoll bunte Shoppingmall, die ab dem 26. Oktober 2017 eröffnet. Supermärkte, Restaurants, Spielwaren-, Sport- und Modegeschäfte sollen Besucher aus Ostwestfalen und Umgebung ebenso locken, wie die ansehnliche Innen- und Außen-Architektur. Denn die auf vier Etagen verwirklichte Gestaltung spielt eine große Rolle – genau, wie der Name.

Loom, bedeutet Webstuhl und verweist damit auf die Tradition der Stadt. Denn da, wo jetzt noch gebaut wird, da stand 1860 die erste Nähmaschinenfabrik Bielefelds. Diese Historie wird baulich integriert. Damit liefert der Neubau ein klares Bekenntnis zu seinem Umfeld – auch bei der Wahl der Mieter. Neben einigen alten werden sich auf den 26.000 m² nämlich auch viele neue einfinden, die sorgfältig gewählt sowie auf die Region abgestimmt sind. Denn die für seine Mode bekannte Stadt ist auch außerhalb Ostwestfalens ein beliebtes Einkaufsziel und lockt somit nicht nur Kunden und Besucher, sondern auch Gewerbetreibende und Unternehmer. Neben Primark und Superdry soll z. B. auch ein Rewe in eines der 110 verfügbaren Geschäfte einziehen. Zusätzlich zu den Geschäften wird es zudem einen großen Food Court mit neun Anbietern sowie diverse weitere Restaurants inklusive gemütlicher Innen- und Außensitzbereichen geben. So oder so: das Loom steht auf jeden Fall für die gute Entwicklung der Stadt.
Hier geht es weiter zur Website des Loom

LENKWERK

Gut entwickelt hat sich auch das Gelände rund ums Lenkwerk. In knapp fünf Jahren entstand hier ein Ort zum Arbeiten und Leben mit Stil. Historische Gebäude verschmelzen mit innovativen Unternehmen, Oldtimer mit modernen Neubauten und Bielefeld mit allem drum herum. Denn Besucher kommen nicht selten von außerhalb, um die schicken Autos, die tollen Events oder die interessanten Ausstellungen zu bewundern. Sie kommen und sie bleiben – zumindest einige von ihnen. Denn neben dem besonderen Charakter bieten die ca. 25.000m² genug Platz für um die 1.000 Bewohner und Mieter.

Kein Wunder, dass sich neben RUF Reisen, der G.O.P. Entertainment Group und Harley-Davidson auch viele andere für den Wirtschafts-Standort Bielefeld und speziell für das Lenkwerk-Viertel entschieden haben. Farbliche Beleuchtungen, gepaart mit modernem Design und hellen Innenräumen, schaffen ein attraktives Ambiente zum Arbeiten und zum Wohnen.Hier gibt es weitere Informationen über das Lenkwerk

ANKER-GÄRTEN

Und Attraktivität zieht an – auch Probleme. Denn da wo Menschen sind braucht es Wohnraum und zwar eine Menge davon. Denn der Trend geht hin zu kleineren Haushalten.  Clevere Lösungen erlauben Bauten, wie die Anker-Gärten. Sie bieten beides: ein lebendiges Viertel und Platz zum Wohnen.

Um die 10.000m² Lebensraum sollen es letztlich werden. Fläche für knapp 100 Wohnungen und Büros sowie für eine Grünfläche im Innenhof. Dafür wurde das über 100 Jahre alte Gebäude von Grund auf kernsaniert. Die lange Geschichte des zum Teil im Krieg beschädigten Gebäudes lässt sich jedoch weiterhin erahnen. Einzelne denkmalgeschützte Elemente zeugen von vergangenen Tagen und geben den bis zu 250m² großen und 3,50m hohen Räumlichkeiten ein ganz besonderes Flair. Wahrscheinlich einer der Gründe, dass diese bereits komplett ausverkauft sind. Und auch, wenn die meisten Käufer aus der näheren Umgebung stammen, so spricht auch dieser Ort für die positive Entwicklung der Stadt.

Der Bielefeld-Boom – STATEMENT